22. Mai 2019

Büsumer Sommerakademie 2019

Sechs Vorträge und Diskussionen von Format

Zum zweiten Mal bietet die Ev. Luth. St. Clemens-Kirchengemeinde in diesem Jahr ihre Sommerakademie in der Fischerkirchean. In der diesjährigen Reihe werden Vorträge und Diskussionen zu zentralen gesellschaftlichen Themen mit Fachleuten angeboten. Damit möchte die Büsumer Kirchengemeinde zum Diskurs über eine zukunftsfähige Gesellschaft beitragen. Büsum ist ein wirkungsvoller Ort dafür, weil nicht nur Einheimische, sondern auch Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet erreicht werden können.

 Veranstaltungsort: St. Clemens-Kirche Büsum

Beginn jeweils 19 Uhr

12 Euro Beitrag pro Abend, an der Abendkasse ab 17.30 Uhr

Vorverkauf im Kirchenbüro, Kirchenstraße 13, Büsum, während der Bürozeiten Mo, Di, Do, Fr 10 – 12 Uhr

Wozu Religion?

 Vortrag von Prof. Dr. Eugen Drewermann

11. Juni 2019

Die Naturwissenschaften schreiten voran. Gleichzeitig zeigt unser Umgang mit der Natur katastrophale Folgen. Genetiker spielen Schöpfung. Das große Geld diktiert die Entwicklung. Im Namen der Religion wird ein „Krieg der Kulturen“ geführt. Wäre es zum Wohle der Gesellschaft nicht besser, der Mensch käme ohne Religion aus? Was berechtigt ihn zu sein? Das Universum meint ihn nicht. Dem Kosmos ist sein Dasein gleichgültig. Die Gesellschaft interessiert sich für ihn allenfalls als Produzenten und Reproduzenten. Wer beantwortet die Frage nach dem Sinn des Lebens, nach dem Woher und Wohin? Welche Rolle spielen die Kirchen in diesem Zusammenhang? Mit diesen zentralen Fragen und vielen mehr befasst sich der Referent in seinem Vortrag.

Der Referent Eugen Drewermann ist Theologe, Psychoanalytiker, Schriftsteller und suspendierter Priester, der 2005 aus der Kirche austrat. Er zählt zu den gefragtesten Denkern unserer Epoche. Seine über 100 Bücher wurden in 15 Sprachen übersetzt. Er ist darüber hinaus in allen Medien präsent. Seine Vorträge begeistern nicht nur wegen seiner umfassenden, kritischen Expertise, sondern auch wegen seiner genialen rhetorischen Begabung.

 

Europa – Wie weiter? Das Publikum fragt – Der Experte antwortet!

Kurzvortrag, Fragen des Publikums, Diskussion mit dem Fernsehjournalisten i.R. Rolf-Dieter Krause

13. Juni 2019

Die Europäische Union (EU) und ihre Probleme sind in aller Munde. Brexit, Migration, nationale Abschottungen, ungeklärte Erweiterungsfragen und transatlantische Spannungen stellen die EU in 2019 vor eine Zerreißprobe. Hinzu kommt die seit langem vorhandene mangelnde Akzeptanz der Bevölkerung. Andererseits betont die Politik und betonen Experten, dass angesichts der globalen wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen ein vereintes Europa alternativlos ist. Im Hinblick auf Groß-Britannien und die am 26.5.2019 stattfindende Europawahl ist das Thema Europa hoch aktuell. Deswegen freuen wir uns darüber, kurz nach der Europawahl einen Experten in der Büsumer Sommerakademie begrüßen zu dürfen, der auf alle Fragen des Publikums sicher eine Antwort haben wird.

Der Referent Rolf-Dieter Krause ist seit über 40 Jahren beruflich mit dem Jour- nalismus verbunden. Er war zunächst Zeitungsjournalist und seit 1982 Fernsehjournalist. Der breiten Öffentlichkeit bekannt geworden ist er vor allem durch seine 15jährige Tätigkeit als Studioleiter des ARD-Studios Brüssel, aus der er 2016 ausgeschieden ist. Seine Expertise in Sachen Europa ist nach wie vor sehr gefragt. Deswegen wird er u.a. häufiger zu Talk-Shows eingeladen (Hart aber fair, Maischberger u.a.).

 

Der Mensch von Morgen wird ein Mystiker sein oder er wird nicht mehr sein.

 Vortrag von Propst i.R. Dietrich Heyde

6. August 2019

Dies erklärt der katholische Theologe Karl Rahner. Was ist das für eine Prognose? Wie ist sie zu beurteilen? Angesichts von Kirchenaustritten und dem Verlust an Bedeutung der Kirchen im öffentlichen Bewusstsein geht Propst Dietrich Heyde den Fragen nach: Wer oder was ist – ein Mystiker? Was bedeutet Mystik? Wie ist sie biblisch begründet? Sein Vortrag ist eine Einführung in die Schriftmystik.

Der Referent Dietrich Heyde studierte Theologie und Germanistik, war Pastor
in Bremen und Vorsitzender der Bremischen Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit. Sieben Jahre war er Halligpastor auf der nordfriesischen Hallig Hooge, danach bis zu seinem Ruhestand Propst im Kirchenkreis Schleswig. Als Vorsitzender der Nordelbischen Bibelgesellschaften hat er das Schleswiger Bibelzentrum der Nordkirche gegründet und sich im interreligiösen Dialog engagiert. Er ist Autor von
Büchern und von Beiträgen für Zeitschriften und Rundfunk.

 

Was Jesus wirklich gesagt hat – eine Auferweckung

 Vortrag von Dr. Franz Alt

28. August 2019

Warum ist das Neue Testament das meist gekaufte, aber am wenigsten gelesene Buch der Welt? Warum waren die Menschen am See Genezareth vor 2.000 Jahren verrückt nach Jesus – wie Matthäus schreibt – und warum hat er uns Heutigen so wenig zu sagen? Liegt das an Jesus oder an uns? Viele Jesus-Worte sind falsch übersetzt. Der Mann aus Nazareth sprach Aramäisch, aber viereinhalb Milliarden Bibeln sind aus dem Griechischen übersetzt. Franz Alt wollte die Absicht Jesu genauer kennenlernen und besser verstehen. Nach seinen bisherigen vier Jesus-Bestsellern macht er sich auf die Suche nach einem neuen, aus dem Aramäischen zu übersetzenden Jesus.

Der Referent Dr. Franz Alt ist Journalist, Fernsehmoderator und Buchautor. Von 1972 – 1992 war er Leiter und Moderator des politischen Magazins „Report“. Von 1992 bis 2003 leitete er die Zukunftsredaktion „Zeitsprung“ im SWR, seit 1997 das Magazin „Querdenker“ und ab 2000 das Magazin „Grenzenlos“ in 3sat. Dr. Franz Alt ist vielfach ausgezeichnet, z.B. mit dem Adolf-Grimme-Preis, der Goldenen Kamera, dem Bambi u.v.a. Er hält weltweit Vorträge und schreibt Gastkommentare sowie Hintergrundberichte für Zeitungen und Magazine. Seine Bücher sind in 22 Sprachen übersetzt und erreichen eine Auflage
von über drei Millionen Exemplaren.

 

Rassismus

 Vortrag von Tupoka Ogette, Aktivistin, Autorin

11. September 2019

Tupoka Ogette befasst sich in ihrem Vortrag damit, wie wir rassismuskritisch denken lernen können. „Ich wünsche mir, dass es für meine Kinder und deren schwarze Freunde und Freundinnen einfacher wird. Aber dazu brauche ich Sie.“ (Tupoka Ogette) Obwohl Rassismus in allen Bereichen der deutschen Gesellschaft wirkt, ist es nicht leicht, über ihn zu sprechen. Keiner möchte rassistisch sein, und viele Menschen scheu- en sich vor dem Begriff. In Ihrem Vortrag wird die Expertin für Vielfalt und Antidiskriminierung über die dringende Notwendigkeit, sich auf den rassismuskritischen Weg zu begeben sprechen. Dazu wird sie auch einige kurze Passagen aus ihrem aktuellen Buch: „exit Racism, rassismukritisch denken lernen“ lesen. Sie wird von ihrem Ehemann Stephen Lawson unterstützt.

Die Referentin Tupoka Ogettewurde 1980 in Leipzig geboren, studierte Afrikanis- tik und Wirtschaftswissenschaften. Sie arbeitet bundesweit
als Expertin für Vielfalt und Antidiskriminierung, leitet Trainings, Workshops und Seminare zu Rassismus und dessen Auswir- kungen auf die deutsche Gesellschaft und ist darüber hinaus als Rednerin, Beraterin und Autorin tätig.

Stephen Lawson ist Bildhauer und Künstler, Ehemann von Tupoka
Ogette und trägt die konzeptionelle und
 künstlerische Leitung des Projekts.

 

Auf Jesu Spuren in Israel und Palästina – der Mensch in seinem Umfeld

 Vortrag mit „Show-Charakter“ von Nils Straatmann, Stud. Theol. Poetry Slamer

20. September 2019

Mit dieser Veranstaltung möchte die Büsumer Sommerakademie vor allem, aber nicht nur, die jüngere Generation erreichen. Den Gästen soll auf eine unterhaltsame Art und Weise mit „Show-Charakter“ unorthodox und undogmatisch der Mensch Jesus Christus in seinem Umfeld nähergebracht und vertrauter gemacht werden. Wie lebte und handelte Jesus heute? Was für ein „Typ“ wäre er? Grundlage der Veranstaltung wird das Buch „Auf Jesu Spuren: Eine Wanderung durch Israel und Palästina“ sein.

Der Referent Nils Straatmann ist ein dreißigjähriger deutschlandweit bekannter Slam-Poet und Autor mit schleswig-holsteinischen Wurzeln, der unter dem Pseudonym Bleu Broode auftritt. Seine Auftritte bestreitet er in Hochdeutsch und Plattdeutsch.
 Er lebt in Leipzig, wo er Theologie studiert.