Großes Konzert mit Werken von Fauré und Poulenc

Werb e gal o trä oh …

So sieht der Text aus, wenn man Gabriel Faurés „Cantique de Jean Racine“ singen möchte, ohne Französisch zu können. Aber unsere Chöre aus Büsum und Wesselburen singen auch Lateinisch: Faurés Requiem für Sopran- und Bariton-Solisten und vier- bis sechsstimmigen Chor und Orchester. Beide Werke werden von Streichorchester und Orgel begleitet, das Requiem außerdem von Hörnern.

Zwischen den beiden Fauré-Kompositionen steht das Konzert für Orgel (Solist: Kai Krakenberg), Streicher und Pauken in g-Moll von Francis Poulenc. Leitung: Gunnar Sundebo.

Sonntag, 3.11.2019, 19 Uhr, St. Bartholomäus in Wesselburen.

Eintritt: 20 Euro